© Caroline Palla
© Caroline Palla
© Caroline Palla

On the Rocks (miniature)

Lucie Tuma

Die Bühne erinnert an eine unterirdische Landschaft. Die auf einem Lehmboden liegenden Gegenstände scheinen von einer Gesellschaft zu stammen, die nicht mehr an der Erdoberfläche lebt. Eine dunkle Plane ist im Bühnenhintergrund aufgespannt. Holzstalaktiten hängen von Gerüststangen herunter. Willkommen im Theater On The Rocks, eine futuristische Live-Musical-Komödie, in der das Erleben von Natur simuliert wird. Es ist der letzte Teil einer Trilogie mit dem Titel Volkskörper. Die Aufführung wurde von Lucie Tuma als bildliche Darstellung einer Welt konzipiert, die uns zwar bekannt erscheint, mit der wir aber nicht wirklich vertraut sind. Es ist ein aussergewöhnlicher Spielplatz, der für 15 Tänzerinnen und Tänzer errichtet wurde, die sich an eine Zeitperiode anpassen müssen, die auf eine andere Art und Weise abläuft. Denn hier leben sie von nun an; hier, wo sie ihre gewohnten Bewegungen, diese übrig gebliebenen, gespeicherten Gesten, neu interpretieren werden, um ihrem neuen Dasein gemeinsam eine neue Bedeutung zu verleihen.


Biographie
Die in Zürich geborene und wohnhafte Lucie Tuma studiert Theaterwissenschaft in Giessen und vervollständigt ihre Ausbildung in zeitgenössischem Tanz in Montpellier. Ihre Reflexionen über das zeitgenössische poetische Schaffen beschäftigen sich sowohl mit der Popkultur als auch der Wissenschaft und nehmen unterschiedliche Formen wie Tanzvorstellungen, Bücher oder Musikalben an. 2008 gründet sie zusammen mit Cecilie Ullerup Schmidt das Duo Chuck Morris. 2014 erhält sie den Kulturpreis der Stadt Zürich für Tanz.

 

Weitere Produktionen auf Tournee

Chuck Morris, 2015, 2 Performer, 10 x 10 m, 90 min
Solo for everybody
, 2012, 1 Performer, 10 x 10 m, 40 min

Konzept und Performer Laura Endres, Kahori Furukawa, Daniel Goody, Claudia Hill, Jessica Huber, Christina Hug, Igor Kretzu, Julie Laporte, Daniela Lehmann, Valentin Lorenz, Tabea Magyar, David Marques, Clea Onori, Aga Pędziwiatr, Michele Piazzi, Patrick Rohner, Lucie Tuma, Karol Tyminski, Elizabeth Waterhouse

Koproduktion Gessnerallee Zürich, Südpol Luzern
Unterstützung Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Fondation Nestlé pour l'Art, Ernst Göhner Stiftung. Dank freundlicher Unterstützung der Stadt Zürich und des Kantons Zürich für die Einladung an die Zeitgenössischen Schweizer Tanztage 2017.

Danksagung Max-Philip Aschenbrenner, Tomas Brader, Ricardo Eizirik, Johanna Kluhs, Patrick Müller, Caroline Palla, Cecilie Ullerup Schmidt.

 

Kontakt
Daniela Lehmann, Zurich
daniela@gastspiele.ch